Anlagentechnik

Der Gebäudeenergieverbrauch insgesamt wird im Wesentlichen bestimmt durch:

- den anteiligen Energiebedarf der jeweils notwendigen, technischen Teilprozesse

- die Energieeffizienz der Anlagentechnik insgesamt (Anlagenaufwandszahl er)

Anlagentechnik

 

Anlagentechnik

Anlagentechnik

 

achtung
Je höher der prozessbedingte Energiebedarf nach der Grundlagenermittlung ist, je niedriger sollte die Anlagenaufwandszahl sein, um den Energieverbrauch in wirtschaftlich vertretbaren Grenzen zu halten.

 

Anlagentechnik 

 

Je nach thermischer Qualität der Gebäudehülle und z.B. dem Nutzerverhalten, können sich die Proportionen der jeweiligen Prozesse in der Rangfolge verändern.

 

Moderne Anlagentechnik in Verbindung mit der jeweiligen Regelungstechnik, kann sehr energieeffizient sein, ist aber gleichzeitig zunehmend deutlich teuer und sensibel

 

Das vorhandene, technische Potenzial lässt sich allerdings nur durch hinreichende Grundlagenermittlung, Planung/ Dimensionierung sowie Ausführung der gesamten Anlage insgesamt in der Praxis tatsächlich wirtschaftlich nutzbar machen.

 

Überhöhte Verbrauchskosten, Funktionsstörungen sowie vorzeitige Geräteausfälle sind selten auf Defizite seitens der Gerätehersteller zurückzuführen, sondern überwiegend eine Folge unzureichender Anlagendimensionierung und/oder Installation sowie Wartung.

 

achtung
Hersteller von Geräten oder Teilkomponenten sind primär nicht für die Wirtschaftlichkeit von Anlagen insgesamt verantwortlich! Diese liegt stets in der Verantwortung des Gebäudeeigentümers, Anlagenbetreibers bzw. den hierzu Beauftragten.
achtung
Je größer die Differenzen zwischen tatsächlichem, notwendigen Energiebedarf und
-verbrauch, je uneffizienter die Anlagentechnik. Die hierdurch verursachten, zusätzlichen Umweltbelastungen sind vermeidbar.

 Die Anlagenaufwandszahl er lässt sich im realen, praktischen Betrieb einfach ermitteln und damit die Energieeffizienz der gesamten Anlage beurteilen.

 

Anlagentechnik

 

Bei zusätzlichen Wärmeerzeugern wie z.B. STA, sind jeweils weitere WMZ erforderlich.

 

Private Bauherren und andere AG sind somit in der Lage, die Wirtschaftlichkeit der Anlage hinsichtlich der Verbrauchskosten zu überprüfen.

 

Anlagenbetreiber können die Energieeffizienz durch den Reinigungszustand erheblich beeinflussen.

 

Anlagentechnik

Anlagentechnik

Anlagentechnik

 

Durch solche Zustände entstehen exorbitant hohe Verbrauchskosten und Umweltbelastungen.

 

achtung
Regelmäßige Reinigung/Wartung spart Geld und schont die Umwelt!